Dienstag, 10. Februar 2015

10 Jahre candybeach.com: Hallo, wie geht es Ihnen?*

Am 10. Februar 2005 habe ich begonnen zu bloggen. Die Domain war UND IST candybeach.com. Warum der Name? Er gefiel mir. Das ist alles. Ich mag Strände. Und Süßigkeiten. Und der Klang war gut.

Alle, die damals schon mitgelesen haben (einige sind ja auch noch hier), wissen, dass die Website in jenen Zeiten etwas pinklastiger war. Und natürlich, dass es sich bei meinen Aufzeichnungen zunächst um ein Diättagebuch handelte. Ich wog über 122 kg und wollte im Leben mal wieder nichts dringender, als dünn zu werden. 

*Die Überschrift des allerersten Eintrages lautete allen Ernstes: "Hallo, wie geht es Ihnen?" Und weiter unten verkündete ich unumwunden, dass ich "gern ein Rennpferd wäre anstelle eines untersetzten Ponys". Ich war grausam und ziemlich gnadenlos mit mir. Wenn man sich auf aktuellen Diät-Blogs umsieht, erkennt man den Ton unschwer wieder. Die Autorinnen sind nicht netter zu sich als ich es war. Wenn ich heute auf mich und mein Verhältnis zu mir selbst zurückblicke, bin ich, ich kann es nicht anders sagen, entsetzt.

Das Diättagebuch war ein echter Hit. Natürlich war der Candybeach danach nie wieder so gut besucht. Aber das ist keine echte Überraschung: Es gibt schließlich kaum größere Themen als Diäten und Sex. Wer richtig viel Aufmerksamkeit will, sollte sich zumindest auf eins spezialisieren (wenn nicht gar auf eine Kombination aus beidem). 





Bekanntlich hatte ich selbst aber vor ungefähr gut zwei Jahren endgültig genug. Genug von Diäten und dem Selbsthass, der mich Zeit meines Lebens dazu angefeuert hat. Ich empfinde diese persönliche Evolution, die ohne die öffentliche Form des Blogs womöglich bis heute nicht stattgefunden hätte, als riesiges Glück. Wer sich öffentlich in Entwicklungsprozesse begibt, hat es manchmal leichter, weiter zu machen, denn da schauen ja welche zu und erwarten Berichterstattung. Das Aufarbeiten für eine Leserinnenschaft, sowie das Schreiben an sich helfen außerdem bei der geordneten Betrachtung der eigenen Situation. Man lernt schneller und mehr über sich, als wenn man ganz mit sich allein wäre.

Außerdem bin ich zahlreichen anderen Bloggerinnen, die sich, als ich als Neuling auf dem Gebiet herum eierte, schon viel länger mit Fett- und Selbstakzeptanz beschäftigt hatten, unendlich dankbar. Sie haben mir buchstäblich den Weg zu einem neuen Leben gezeigt. Und ich weiß heute natürlich auch, dass es anfangs mitunter sehr viel Kraft und Energie kostet, sich mit all seinem gesellschaftlich inakzeptablen Fett ins Schaufenster zu stellen und für sich in Anspruch zu nehmen, dass der eigene Körper so, wie er ist, endlich Respekt verdient. Hätten sie diesen Mut nicht vor mir gehabt, hätte ich ihn heute auch nicht.

Und jetzt? Jetzt mache ich hier einfach so weiter, wie in den letzten zwei Jahren. Danke an all die Beach Babes (dick oder dünn), die regelmäßig für einen kleinen Strandspaziergang vorbeikommen. Mal sehen, was wir in den nächsten 10 Jahren noch alles so finden werden...

In diesem Zusammenhang möchte ich auch nochmals an die heutzutage hier geltenden Regeln für das Erlangen eines perfekten "Beach Bodies" erinnern - 1. Hab' einen Körper. 2. Geh' an den Strand. 

NH

Kommentare:

  1. Grätuleischen - auf weitere 10 Jahre (mindestens)! Ich wandere immer wieder gerne diesen Strand entlang :)

    AntwortenLöschen
  2. Glicki, Glacki, Glückwunsch!

    AntwortenLöschen
  3. Liebste Nicola,

    meinen allerherzlichsten Glückwunsch zum 10-jährigen Blogjubiläum.
    Ja, ich kann mich noch sehr gut an die oben gezeigten Einträge erinnern... die pinken Schuhe, das "M", das Pony... alles anscheinend Dinge, die sich ins Hirn brennen.

    Ich liebe deinen Blog seit der ersten Stunde und sauge bis heute jeden Eintrag regelrecht auf.
    Natürlich heißt das nicht, dass mir der Inhalt egal ist. Aber die alten Candybeach-Einträge sind nunmal unweigerlich mit dir verknüpft. Und ich war traurig, als plötzlich alles weg war.
    Umso mehr habe ich mich über deine/eure Rückkehr gefreut.

    Ich lese deine Einträge und sehe mich selbst dabei kräftig nicken, lächeln, oder schlucken, denn ich finde mich so oft in deinen Texten wieder.

    Dass sich hier nun alles zur Selbst- und Fettakzeptanz hinbewegt finde ich grandios. Der Blog wandelt sich mit dir. Danke, dass du uns dran teilhaben lässt.

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde deine Seite, deine Geschichten gut under knspirierend. Es ist schön wenn Menschen in einem Blog von ihrem Leben, ihren Sicht weißen erzählen. Mach bitte weiter so.

    AntwortenLöschen
  5. Gut und inspirierend sollte es heissen ☺

    AntwortenLöschen
  6. Herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum!!! Ich bin auch ziemlich von Anfang an mit dabei und kann mich an die erwähnten Blogeinträge gut erinnern. Auf die nächsten 10 Jahre!

    LG
    Sonja
    PS: Mich würde es ehrlich interessieren, wie es Dir eigentlich zur Zeit gesundheitlich so geht?

    AntwortenLöschen
  7. Was mir fehlt?
    Damals hattest Du 125 Kilogramm auf welche Größe?
    Ich habe jetzt 96,2 Kilogramm auf 185 Zentimetern, und möchte auf neunzig Kilogramm runter, damit mir meine schönen Brax-Hosen wieder passen.
    LG - Wolf

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Nicola, Glückwunsch zum Jubiläum!! Zehn ganze Jahre - irre, das muss man auch erst mal schaffen ;)
    Von damals kenne ich Dich zwar nicht (2005 wusste ich noch nicht mal, dass es Blogs gibt bzw. was das überhaupt ist), aber der eine Auszug mit dem grellen gelben Licht... köstlich!
    Na dann - auf die nächsten 10 Jahre, Prösterken!

    AntwortenLöschen
  9. Herzlichen Glückwunsch zum 10. Blog-Geburtstag und vor allem zum Selbst-mögen! 💐💃💓🎂💫

    AntwortenLöschen
  10. Herzlichen Glückwunsch zum Ein-Nullen!
    "Life is a Candy ... ̶b̶̶i̶̶t̶̶c̶̶h̶ CandyBeach <3 !!!"
    ;-)

    AntwortenLöschen
  11. @ALLE

    VIELEN, VIELEN DANK FÜR EURE LIEBEN NACHRICHT UND GLÜCKWÜNSCHE!

    Und vielen Dank, dass Ihr Teil dieser Reise wart und seid! :)

    Liebe Grüße
    Nicola

    AntwortenLöschen
  12. Bikini?
    Könnte ich nie tragen!
    Mit DER Figur ...
    Also gehe ich gleich nackt ins Meer :)

    AntwortenLöschen
  13. 10 Jahre, das ist wirklich eine verdammt lange Zeit :) Herzlichen Glückwunsch und dass Du sogar noch Leser der 1. Stunde hast, das finde ich besonders toll.

    Ich habe übrigens hier schon länger Dein Buch liegen, hätte es längst in die Hand genommen, wenn ich nicht noch 3 andere fertig zu lesen hätte :)

    Ich lese sehr gern Bücher übers Abnehmen usw.

    Akzeptanz zum eigenen Körper finde ich auch sehr wichtig, sonst braucht man gar nicht erst anfangen, etwas ändern zu wollen, mit Hauruck hat noch nie was funktioniert. Allerdings möchte ich mehr als nur Akzeptanz, ich möchte wirklich ernsthaft Gewicht verlieren und habe es auch schon. Aber, der Weg ist noch weit und ich setze mich nicht unter Druck.

    Ich möchte nicht wegen des besseren Aussehens abnehmen, sondern weil ich Angst vor Krankheiten habe, bisher ging alles gut, aber wer weiß, wie lange noch. Diese Angst treibt mich an, da hilft dann auch keine AKzeptanz mehr ^^ wünsche Dir ein hoffentlich erholsames Wochenende!

    AntwortenLöschen
  14. @Frau Pfundi

    DAS ist ohnehin die beste und kühnste Variante! : )

    @Muddelchen

    Ja, 10 Jahre ist eine VERDAMMT lange Zeit. : ) Eigentlich kann ich es selbst fast kaum glauben.

    Und ich bin jetzt mal total eitel: Wenn du wirklich gern Diät-Bücher liest, dann ist meins wenigstens nicht bierernst und hat keine erzieherischen Ambitionen. Viel Ironie und, wie ich mir einbilde, schon damals ein wenig unterliegende Rebellion. ; )



    Liebe Grüße
    Nicola

    AntwortenLöschen
  15. Happy Birthday :-)

    Ich bin auch Leserin der ersten Stunde und freue mich sehr, dass der Strand immer noch existiert.

    Ich verfolge gespannt deine Entwicklung mit. Was mir an deinem Blog gefällt ist, dass er keiner der typischen "Fette Mode"-Blogs ist, auf dem kaum mehr zu sehen ist als immer die gleiche Katalogware. Du hast immer wirklich was zu sagen. Und du bist so begnadet darin.
    Schreib' endlich einen Bestseller!

    E.

    AntwortenLöschen
  16. @E

    "Fette Mode"? Aber Frau E., spüre ich da eine unterliegend abwertende Strömung?! ; )

    Wie dem auch sei - vielen Dank für deine wirklich aufbauenden Nachricht(en). Und dass du wieder vorbeigekommen bist! Du wurdest schon vermisst...

    Einen Bestseller...ach ja...

    Liebe Grüße
    Nicola

    AntwortenLöschen
  17. Durch einen Zeitungsartikel landete ich vor ca. 10 Jahren auf deinem Candybeach nebst Forum und "chatten" habe ich auch an diesem Beach gelernt;-)
    Und natürlich erinnere ich mich an die pinken Schuhe und wie neugierig wir Strandgänger(innen) alle auf deine erschlankten Fotos damals waren.
    Nach wie vor, du bist eine tolle Frau, Nicola!!
    Herzliche Grüße und Glückwünsche an den Candybeach - alles hat (s)einen Sinn
    bucusa ;-)

    AntwortenLöschen
  18. Ich weiß nicht, bei Leuten, die das Handwerkszeug so beherrschen wie du, frag ich mich immer, warum sie sich nicht einmal dazu hinreißen lassen, irgendeine Teenie-Schmonzette zu schreiben, die viel Geld bringt. Danach ein paar Skandälchen, bei denen dein Frühstücksfernsehen-Auftritt ausgekramt wird und so, um das Ganze zu promoten, Verfilmung mit der sympathischen Katrin von reizende-rundungen.blogspot.de in der Hauptrolle und das Geld fließt... oder seh ich das zu unkompliziert? :-D

    Ich weiß zwar nicht, ob das Geld dich dann glücklich macht, aber sicher kommen dann ständig hübsche Prinzen angeschimmelt, die dich umwerben, denen du aber natürlich mit den Worten: "Nein, heute bin ich schon mit E verabredet", Körbchen gibst.


    AntwortenLöschen
  19. @bucusa

    Besser spät als nie - herzlichen Dank für deine Nachricht und liebe Grüße, liebe bucusa! Auf die nächsten 10 Jahre! : )

    @E

    Ist tatsächlich nicht so einfach mit den Schmonzetten, wenn man sich tatsächlich überwinden müsste, um sie zu schreiben. Dann werden sie auch, gemessen an Schmonzettten-Standards, nicht glaubhaft. Eine Ildiko von Kürthy ist vermutlich so erfolgreich, weil sie tatsächlich auf der selben gedanklichen Ebene operiert, wie ihre Leserinnen...Soso, du siehst mich also als Sugar Mummy umgeben von geldgierigen Prinzen... ; )


    Liebe Grüße
    Eure Nicola

    AntwortenLöschen

Kommentare müssen zur Veröffentlichung freigegeben werden. Danke für eure Geduld.