Freitag, 10. April 2020

Corona-Lockdown Tag 26


Was wir wirklich bräuchten, wäre eine ordentliche und nachhaltige Regenzeit. Erstens blieben dann alle leichter #zuhause. Und zweites müsste ich meine Nachbarn über Ostern weder sehen noch hören. Die halten nämlich, wie von der Kanzlerin vorgeschlagen, gern mal engen Kontakt mit ihren Lieben (oder wem auch immer) über das Telefon. Auf ihrer Terrasse. Schreiend. 

Drittens brauchen wir das Wasser. Dringend. Während wir uns mit dem Virus herumschlagen, macht der Klimawandel offenbar keine Pause und alles ist knochentrocken und der Grundwasserspiegel, der sich gerade erst etwas erholt hatte, sinkt wieder. Ich persönlich liebe Regen ja ohnehin. Schon immer. Mein idealer Zustand ist es, bei warmem, plätscherndem Regen mit einem Buch am Fenster zu sitzen. 

Beim Schneiden des zweiten Kellervideos ist klar geworden, dass ich schlicht nicht in der Lage bin, sinnvoll filmisch zu dokumentieren. Und technisch reißt offenbar keine meiner Kameras mehr besonders viel. Trotzdem war es mir ein Bedürfnis, dieses Projekt jetzt auch endlich, weil und wie ja immer wieder angekündigt, abzuschließen.



Wohlgemerkt - vorher sah der Keller so aus:




Er war nicht begehbar. Jetzt ist er es. Und das, obwohl Möbel aus der Wohnung nun noch extra dort eingelagert worden sind. Damit ist das Kapitel jetzt erledigt. Nun geht es daran, den Erfolg und die Ordnung aufrechtzuerhalten. Wir wissen alle, dass das das Schwerste ist. Bei Facebook habe ich schon über meinen Verdacht gesprochen, dass es womöglich so etwas wie Jojo-Decluttering gibt. Ich werde es wohl mal googeln und mich dann wieder hier melden. Bis dahin wünsche ich euch schöne Feiertage, bzw. wie immer - Happy Everything.

NH

Vielleicht braucht ihr ja Lesestoff - den gäbe es hier:

Kommentare:

  1. Oh wie schön - ist das eines der Bücher vom Jojo-Effekt? Hasen im Regen, das ist aber sehr ungewöhnlich. Bären im versinkigen Schnee auf Eiersuche hatten wir ja schon mal. Und was nun noch alles kommt. Da fliegen uns die guten alten Traditionen wohl immer mehr um die Ohren … ;-)
    Das nächste Keller-Video schaue ich mir später an, denn mein Laptop bricht schon wieder unter den gesammelten Fotos der letzten Tage zusammen und lässt mich kaum noch kommentieren. Da werde ich wohl nie die Kurve zur Reduktion bekommen - will ich aber auch eigentlich gar nicht …
    Und nachher muss ich wohl selbst für Nass im Garten sorgen - das angekündigte Regenwetter verspätet sich anscheinend, und die Pflänzchen leiden. Aber für die Osternester war so ein trockener sonnig-warmer Ostertag doch wirklich gut ;-)
    Liebe Grüße von Silke, die solche Mithör-Telefonate nicht nur zu Ostern kennt ...

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das ist in der Tat einer der Ausläufer des Aussortierjojos. Und eine der besten Investitionen der letzten Jahre. Vater Samtohr und die Biber von 1972. Wunderbar! Ich kann mich ja bekanntlich nicht satt sehen, wenn niedliche Tiere in Kleidern im Bild sind. Natürlich nur, wenn sie ausgestopft oder gezeichnet sind. : )

    Das Problem mit der Bilderschwemme kenne ich. Ich selbst arbeite mit zwei externen Festplatten. Das kann ganz schön chaotisch werden. Und nein, da kannst du nichts reduzieren. Wenn man, wie ihr, so viele schöne Motive selbst baut, muss man auch alles festhalten. Für die Veröffentlichng ist es es dann bestimmt oft schwer, die absoluten Favoriten zu bestimmen.

    Oliver war gestern mit dem Schlauch im Garten. Dann hat es bei uns etwas geregnet. Aber darum nimmt man ja einen Schirm mit. Damit es nicht regnet. : )

    Liebe Grüße
    Nicola

    AntwortenLöschen
  3. Wie toll, gratuliere dir sehr sehr herzlich! Und vielleicht hast du in Zukunft mal Lust, weitere Alben zu durchstöbern und weiterhin auszumisten.
    Ich hätte mir keinen Kopf gemacht, auch wenn ich nur ein Blatt weggetan hätte, wäre es ein Schritt gewesen :)
    Das Tamponbild würde ich übrigens sofort kaufen... :)

    LG Luna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön!!

      Das Aussortieren geht auf jeden Fall doch noch weiter. 1000 Dinge sind in diesem Jahr doch noch das Ziel. Aber es wird natürlich nicht leichter, nachdem frau alles schon etliche Male durchgeräumt hat.

      Das Tamponbild hatte ich ganz vergessen. Es gab auch welche mit Binden, aber die sind offenbar schon früher entsorgt worden. : )

      Liebe Grüße
      Nicola

      Löschen

Kommentare müssen zur Veröffentlichung freigegeben werden. Das passiert nicht immer sofort. Danke für Eure Geduld.