Freitag, 6. April 2012

Spice Girl

Suppen sind nach wie vor großartig zum Organisieren einer Diät - wenn man denn unbedingt vorhat, eine zu machen. Und das habe ich - bis ich in eine Größe 44 passe (in eine reguläre - nicht die extrem großzügige von Ulla Popken ; )). Das sind noch 2-3 Größen. Die Kombinationsmöglichkeiten für Süppchen sind endlos, sie erleichtern das Essen von großen Mengen Gemüse, liefern viel Flüssigkeit und man kann ohne größeren Aufwand eine üppige Menge auf einmal machen und diese dann gut für die kommenden Tage aufbewahren. Man kann sie gut mitnehmen, portionieren und leicht aufwärmen. Bei einer Suppe vermisse ich außerdem das Fehlen von Fett oder Sahne am wenigsten, was nicht nur für die Diät günstig ist, sondern auch dabei hilft, sich an das Leben als Veganerin zu gewöhnen.

Mir gefällt auch die Idee von der Seele der Suppe. Die Farben sind schön, jeder Zubereitungsschritt riecht anders, aber gut, die vergleichweise gleichförmigen Handlungen des Schneidens und Schälens haben ein bisschen etwas Meditatives - und dauern bei einem großen Topf Suppe relativ lang. Das gibt einem Zeit, die Gedanken ziehen zu lassen und ich finde es aufregend, sich vorzustellen, dass auch ein paar in die Suppe wandern.

Um zu Ostern und darüber hinaus suppentechnisch gut ausgerüstet zu sein, habe ich diese vegane Kohlsuppe gemacht.

Dazu habe ich zwei Töpfe und folgende Zutaten verwendet:

7 große Kartoffeln
1 mittlerer Kohlkopf - beliebig (bei mir waren es diesmal Weißkohl)
ein paar Blätter Mangold
100 Shiitake-Pilze
2 rote Zwiebeln
1 Broccoli
2 Stangen Lauch
ca. 7 Möhren
1 gelbe Chili ohne Innenleben

Alles in Rapsöl andünsten und mit der gelben Linsensuppe (siehe unten) und ca. 500 ml Wasser auffüllen. Dann köcheln lassen, bis Möhren und Kartoffeln weich sind.

Linsensuppe zum Auffüllen:
200 g gelbe Linsen in 1.5 L Wasser weichkochen.
Außerdem habe ich hinzugegeben:
1 EL Rapsöl, 3-5 EL Gemüsebrühe, 2-3 EL Zucker, 2-3 EL Essig, 1 TL Curry, Salz, Pfeffer, 1 Schuss Soja-Kochsahne

Abschmecken nicht vergessen!

Und vielleicht noch ein Häubchen aus frischem Koriander und/oder Petersilie aufsetzen!

Und mit Essen spielt man nicht!



Aus purem Interesse, und weil ich eine Freundin habe, die auf Weight Watchers schwört (das tue ich nicht), habe ich die Punkte errechnet, die ein solcher Topf Suppe offenbar in sich hätte - ich hoffe, es stimmt, denn ich hatte nicht die Gelegenheit, sie vorher zu fragen.

Wenn man also diese Angaben zur Grundlage nimmt - 3 TL Pflanzenöl: 1P, Linsen, trocken 100g: 5.5P, mittelgroße Kartoffel 1P, Zucker 1EL 1P - kommen wir hier auf um und bei 30 Punkte. Das ist gut, oder? Ich glaube, der errechnete Tagesbedarf meiner Freundin liegt bei 25 Punkten. Das bedeutet, sie dürfte die ganze Suppe an fast nur einem Tag auslöffeln! ; )

NH

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare müssen zur Veröffentlichung freigegeben werden. Danke für eure Geduld.