Mittwoch, 12. August 2015

DIE DICKE DAME SUCHT DIE LIEBE: Das Herz ist ein einsamer Jäger*



Reality TV

Es hilft ja nix. Ich muss mich wieder auf die Suche machen. Ich will nämlich nicht allein sein. Ich will einen Lebenspartner. Denn zusammen ist man weniger allein. Und gleichzeitig hätte ich gern jemanden, für den ich in ein brennendes Haus zurücklaufen würde (außer dem Kater). Denn das gibt so etwas wie Sinn. Außerdem möchte ich zu jemandem gehören, jemanden unterstützen und mich auch festhalten können, wenn alles sonst eher wackelig ist.

Nun bin ich natürlich noch älter, als vor zwei Jahren und, es lässt sich nicht anders sagen, durch die Flops der hinter mir liegenden Dating-Phase ein wenig geschwächt und entmutigt.

Das zweitgrößte Hindernis ist und war mein Fett. Nicht, weil ich mich hässlich finde. Obwohl ich in letzter Zeit immer mal meine sich abermals leerende Haut betrachte und mir schon überlege, ob das jemandem, der nicht explizit darauf steht, doch noch irgendwie vermittelbar ist. Das Fett macht die Männerjagd schwieriger, weil es den Kreis der Interessierten, an denen ich auch interessiert bin, deutlich verringert. Das ist eine rein statistische Angelegenheit, der auch mit dickem Selbstbewusstsein nur schwer beizukommen sein dürfte: Die meisten Männer wollen, aus welchen Gründen es auch sei, noch immer keine dicke Partnerin (jedenfalls nicht öffentlich und offiziell), und damit wollen die meisten tollen Männer auch keine. Und tolle Kerle an sich gibt es ohnehin nicht wie Sand am Meer. 

Das wiederum bringt uns zum immer-und-ewigen Hauptproblem, dem eigenen Anspruch.
Klar, ich könnte zumindest mal versuchen, komplett offen zu sein. Für alles. Grrr. So wie es einem dusselige Selbsthilfebücher für Single-Frauen immer vorsorglich weismachen wollen. (Gibt es eigentlich ähnliche Dating-Ratgeber für Männer, abseits unsäglicher Pickup-Artistry? Und wird denen auch immer nahegelegt, mit ihren Partnerschaftszielen stets hübsch weit unten anzusetzen? Note to self: Bitte googeln!) Wenn man so ziemlich jeden nehmen würde, bleibt selbstverständlich auch einer kleben. Wenn alles, was man noch erwartet, ist, dass der Zukünftige möglichst nicht dreißig Jahre älter und kein verrückter Massenmörder ist, kann man das Aufgebot innerhalb von ein paar Stunden bestellen. Aber so läuft das halt nicht – und insbesondere bei mir hat sich nach den Erfahrungen der letzten Zeit ein noch zusätzlich erschwerender Antagonismus eingeschlichen. Ich mag zwar älter und unstraffer und noch unvermittelbarer sein denn je, aber will gleichzeitig nicht mal mehr einen doofen Prinzen auf’m Pferd. Ich. will. einen. König.

WANTED (am besten lebendig). Gestandener Mann mit Charakterstärke, persönlicher Größe, klarer Haltung und starker Schulter. Ferner unerlässlich: Intelligenz, Kreativität, progressive und liberale Grundeinstellung, schwarzer Humor, Selbstreflektiertheit, Kommunikativität, Leidenschaft, Feingefühl, Mut, sowie anständige Rechtschreibung. Muss in meinen Augen schöne Augen und Hände, sowie eine angenehme Stimme haben, gut riechen und Katzen mögen. Und Sex. Nett muss er übrigens nicht sein. Respektvoll ist besser.


Nun sagt mal, das ist doch nicht wirklich zu viel verlangt, oder? Das kann doch so unmöglich nicht sein! Also echt, jetzt…

Die DICKE DAME DATING TOUR 2015 beginnt übrigens todesmutig (meine Therapeutin wird stolz sein, wie Bolle) am kommenden Samstag (15. August), so ab 22:30 Uhr im Goldbekhaus. Da findet die Winterhuder Tanznacht statt…Göttin steh‘ mir bei.


NH


*Carson McCullers

Kommentare:

  1. Liebe Nicola!

    Ich verfolge Deinen Blog ja nun schon lange und drücke Dir ganz fest die Daumen für die Männersuche. Ich wünsche Dir aus ganzem Herzen, dass Du jemanden Passendes für Dich findest und glücklich wirst.

    Ganz liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Hier geht es ja wieder rund - schön!

    AntwortenLöschen
  3. Wünsche ebenfalls viel Erfolg. Bin in ner ähnlichen Situation - aber noch nicht mutig genug fürs alleine tanzen gehen. Theater - gern. Kino auch. Mehr ist grad nicht drin. Vielleicht haben wir ja doch mal Glück .

    Svenja

    AntwortenLöschen
  4. http://fraeuleinpfeiffer.de/assets/content/fpf_blog/1208/frlp_blog_120801_derkoenik.jpg

    Hieran musste ich spontan bei Deinen Worten "Ich will einen König" denken :) Du bekommst Deinen König! Den, der Dich nicht mehr hergibt!

    AntwortenLöschen
  5. @Sonja

    Na, mal sehen, wie lange hier noch alle Geduld haben, mitzulesen! Danke, dass du du immer wieder vorbei schaust. : )

    Liebe Grüße
    Nicola

    AntwortenLöschen
  6. @Anonym

    RUND geht es hier eigentlich immer zu. ; )

    Liebe Grüße
    Nicola

    AntwortenLöschen
  7. @Svenja

    Hat mich auch unendlich Überwindung gekostet - viel mehr, als ich vorher gedacht habe. Und das nur um festzustellen, dick oder dünn, die Disco war noch nie etwas für mich...es ist vermutlich ohnehin nur eine Frage von Zufall und Glück.

    Liebe Grüße
    Nicola

    AntwortenLöschen
  8. @Helma

    Haha, ja das ist ja süß! Tatsächlich hat doch gestern dann ein beschwipster Zahnarzt auf der Tanzfläche verkündet, er lässt mich nicht gehen. Hat ihm aber nichts genützt...das war er noch nicht, der Könik. ; )

    Liebe Grüße
    Nicola

    AntwortenLöschen
  9. Hej Nicola,
    blogbekanntlich (vielleicht hast du's ja auch gelesen?) habe ich sehr lange gesucht und es zwischenzeitlich fast aufgegeben. Und nun hat es geklappt. Trotz Übergewicht. Und ich habe genau gefunden, was ich brauchte. Betonung brauchte ... nicht suchte. Mein "Könik" ist ganz anders als das Bild, nach dem ich suchte ... und er ist genau der Mann, der mir wirklich GUT TUT.

    Und nur, weil ich im Netz zufällig den Stern im Haufen Mist fand ... bzw. die zwei, drei Wahrheiten in einem ellenlangen Coachingblog von jenseits des großen Teichs ...

    Dir wünsche ich den wunderbarsten Partner der Welt ... einen, der dich liebt und schätzt für das, was du bist: eine unglaublich kreative, vielseitige, intelligente und charmante Frau, die sehr viel zu geben hat.

    Liebe Grüsse
    Rollringelpiez (von wordpress und zu faul, mich einzuloggen)

    AntwortenLöschen
  10. @Rollringelpiez

    Danke für die Aufmunterung, du Gute! Und dir und dem Segler immer guten Wind! : )

    Mein eigentlicher Könik sitzt ja nur dreißig Minuten von hier herum, biestelt vor sich hin und ist nach Kräften damit beschäftigt, jegliche menschliche Regung, sei sie gut oder schlecht, zu neutralisieren, weil er sie verdammt nicht aushalten kann.

    (Welt an Könik: Klar weiß ich, dass du mitliest - ganz besonders die Kommentare.)

    ...Wo war ich? Ach ja - nun könnte man natürlich mit einigem Recht einwerfen, dass ihn das alles doch eher zu einem Nicht-Könik macht...hmpf...

    Was war das denn für ein Blog, auf dem du den Stern gefunden hast?

    Liebe Grüße
    Nicola

    AntwortenLöschen
  11. Hätte ich nicht eine anspruchsvolle Dame mit der ich mir aktuell die Nächte um die Ohren schlage, dann hätte ich mich gerne als Wing-Woman angeboten... ;-)

    AntwortenLöschen
  12. Moin Nicola,
    Du hast Post im Kontaktmailfach ... alle Infos drin. Und dein "Könik" ... nun ja, hört sich nach einer Aufgabe an. Jemand, den du "knacken" müsstest. Und das ist schwierig bis unmöglich ... sagt meine vor-die-Wand-gerannte Erfahrung. Vielleicht ist es wirklich Zeit dafür, den Begriff "Könik" neu zu definieren? Vielleicht nicht die Faszination zu suchen sondern das Glücklichsein?

    Vielleicht sind es die Achterbahnmänner und die verschlossenen Austern, die uns reizen ... aber die Schmetterlingsbahn und die Miesmuscheln, die uns glücklich machen?

    Also ich fahre gerne Schmetterlingsbahn ... und die gewinnt gerade ganz schön an Fahrt ...
    Alles Liebe
    RRP

    AntwortenLöschen
  13. Ottilie von Morgenstund18. August 2015 um 11:29


    Es scheint nicht der richtige "Könik" zu sein, von dem du sprichst. Der richtige biestelt nicht vor sich hin, sondern umsorgt seine Königin. Er unterstützt sie und liest es ihr von den Augen ab, wenn es ihr nicht gut geht.
    Manch einer zieht sich nur das Kostüm des Königs an, oder bekommt es von dir übergestülpt. In Wirklichkeit passt es aber nicht.

    AntwortenLöschen
  14. @Vicky

    Oooh, das würde mir gefallen! Dann könnte man zusammen lästern...Du siehst, ich bin hoffnungslos.; )

    Liebe Grüße
    Nicola

    AntwortenLöschen
  15. @Rollrungelpiez

    Vielen Dank für deine ausführlichen Infos! Die Mail muss ich noch in Ruhe lesen.

    Was äußerliche Kriterien angeht, kann ich gar keine Abstriche machen, weil ich im Prinzip keine habe. Die Eierstöcke müssen halt sagen "Ja, halloooo!", und das könnten die theoretisch zu vielem sagen, tun es aber eher selten.

    Wenn man es ganz genau betrachtet, waren ja bereits die allermeisten der Männer, mit denen ich in den vergangenen 2-3 Jahren irgendeine Art von Dating-Kontakt hatte, Experimente und Kompromisse. Einige waren sogar komplett abwegig erscheinende Fälle, in denen ich dann - brav dem gängigen Rat folgend - explizit versucht habe, komplett offen zu sein. Ich habe Männern, die echt nix für mich waren, "eine Chance" gegeben. Das kann ganz schön ärgerlich werden, denn die wissen ja nicht, dass sie lediglich TROTZ aller Widrigkeiten eine Einladung zum Casting kriegen und finden sich ganz toll. Ich kann dir sagen - ist gar nicht so lustig, dann mitunter Körbe von Männern zu bekommen, von denen man selbst von Anfang an eigentlich gar nichts wollte... ; ).

    Liebe Grüße
    Nicola


    AntwortenLöschen
  16. @Ottilie

    Ach ja, manchmal hat ein müder Könik vermutlich auch seine Gründe, nicht besonders köniklich zu sein...klar, das ist mir seit geraumer Zeit eine Quelle großer Enttäuschung. Aber ich selber bin vermutlich auch eher eine Rote Königin.

    Grundsätzlich sind mir ja Männer, die richtig zu- und hinhören schon immer lieber gewesen, als die, die versuchen, was abzulesen. Da ist die Fehlerquote deutlich zu hoch. ; )

    Liebe Grüße
    Nicola

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Nicola,
    wie ich schrieb ... downdating ... ein Kompromiss-Mann war nicht gemeint. Wenn ein Mann grottendumm und ungepflegt ist, ist er keinen ersten, geschweige denn den zweiten Blick wert. Auch nicht, wenn er eine Macke hat, mit der ich nicht leben möchte. Der Kompromiss sind nur die äußeren Umstände, nicht der Mann. Mit dem möchte ich mich von Anfang an wohlfühlen. In geistiger wie körperlicher Hinsicht.
    Das, was du beschreibst, kenne ich von "früher". Aus Zeiten, in denen die Bedürftigkeit mich im Griff hielt und nach jedem Strohhalm aka Idioten greifen liess. Damals hatte ich übrigens Größe 42 ... also liegt es nicht am Gewicht.

    Lieber positiv denken ... wie möchtest du gerne in einer Beziehung leben? Was teilen? Was gemeinsam beginnen? Welche Eigenschaften und Lebensumstände eines Partners tragen dazu bei, dass du dich wohl fühlst, welche nicht? Und welche machen dich regelrecht krank ... vermeiden!

    Ich schreibe dazu demnächst mal etwas in RRP ...
    Liebe Grüsse
    RRP

    AntwortenLöschen

Kommentare müssen zur Veröffentlichung freigegeben werden. Danke für eure Geduld.