Freitag, 16. August 2013

THE UGLY GIRL PROJECT: Noch nasser / Even wetter

 
 
 
Das einst so kamerascheue "Seemonster" ist diesmal direkt ins Bild geschwommen und konnte nun auch einwandfrei identifiziert werden: Es handelt sich ganz offensichtlich um ein Exemplar aus der Familie der dicken Damen...wer hätte das gedacht. Was vor so ziemlich genau einem Jahr noch eine Mutprobe war, kann nun auf der Liste der herzustellenden, dicken Lebensnormalitäten abgehakt werden: Den runden, delligen, welligen Körper in einem öffentlichen Schwimmbad im Badeanzug herzuzeigen. Was bei mir von nun an auf der Wasser-Wagnis-Wunschliste steht, ist nur noch Nacktbaden im Hotelpool in einer Gewitternacht. Oder so. ; ) Eigentlich dürfte der alltägliche Besuch in der Badeanstalt oder an den Stränden von Teichen und Meeren gar keinen Mut und jahrelanges Ringen um das nötige Selbstbewusstsein erfordern. Aber die Umwelt macht es weiterhin zur Herausforderung. Nicht umsonst sind Badebekleidung und der Schneid, diese sichtbar zu machen, bei zahlreichen dicken Bloggerinnen ein Thema (z.B. hier).
 
 
 
 
 
Ich habe Kunst gefunden!
 
 
 
 
Mönchsteich, Sommer 2013
 
© Nicola Hinz 2013

Kommentare:

  1. Hallo Nicola! Ich bin ganz gethrilled von deinen Bildern und Themen ... werde wiederkommen!

    Gruss von einer, die auch Mühe hatte, sich ins Strandbad zu trauen und es diesen Sommer getan hat.

    LG Anne von Planet112

    AntwortenLöschen
  2. Ach noch eine Frage, was für eine Kamera hast du über/unter Wasser benutzt? Möchte mir auch eine wasserfeste zulegen...

    LG Anne

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Anne,

    freut mich, dass du vorbeigeschaut hast, und dass es dir hier gefällt. : ) Und herzlichen Glückwunsch zur Eroberung des Strandbades - das ist schließlich eine GROSSE Sache, auch wenn sich Leute mit anderen persönlichen Historien das immer nicht vorstellen können.

    Ich habe keine Unterwasserkamera, und auch kein wasserfestes Gehäuse. Für die Unterwasseraufnahmen verwende ich tatsächlich immer die Fertigkameras von dm ; ) - und lasse dann auch noch echte, altmodische, Abzüge von den Bildern machen. Die Fotos scanne ich dann wieder ein - für den "Vintage-Effekt".

    Liebe Grüße
    Nicola

    AntwortenLöschen
  4. Hi, Nicola!
    Danke für Deinen großartigen Blog! Ich schaue immer wieder gerne rein, um mir ein bisschen Mut und Zuversicht zu gönnen. ;-) Als ehemalige "Superdünne" (1,70m 59kg) tue ich mir jetzt schwer, wo ich - aus vielen verschiedenen Gründen - so zugenommen habe. Von Kleidergröße 36/38 zu Größe 44 zu wechseln innerhalb der letzten drei Jahre ist grade nicht leicht. Ich habe viel lernen dürfen über Schönheitsideale, und wie sehr sie - ohne dass ich es bewusst gemerkt hätte - mein Leben bestimmt haben. Doch, ich traue mich schon baden gehen, weil ich viele Frauen sehe, die etwas zuviel auf den Rippen haben, oder magersüchtige Mädchen, Frauen, deren Bauch nach der Geburt schwabbelig und weich ist, alte Frauen, deren Brüste weit runter hängen....und weißt Du was: ich finde sie alle schön! Wir alle haben eine Geschichte, ein Leben, ein Herz, eine Seele, einen Geist, Schmerzen und Freuden...und all das macht uns schön!
    Auch Du bist schön, Nicola, und lass Dir niemals was anderes einreden.
    lg, Katharina aus Wien

    AntwortenLöschen

Kommentare müssen zur Veröffentlichung freigegeben werden. Danke für eure Geduld.