Sonntag, 2. September 2012

THE UGLY GIRL PROJECT: First Encounter / Erste Begegnung

Also habe ich es endlich aus dem Karton geholt und angezogen. Wir waren zum Zeitpunkt des ersten Zusammentreffens beide ungebügelt, das Kleid und ich.

Ich fand das Ganze so aufregend, dass ich unsere erste Begegnung sogar gefilmt habe. Ja, ich weiß, was für ein Theater um ein Stück gelben Stoff. Ich kann mir durchaus vorstellen, wie neurotisch das für so manchen von außen aussehen muss.

Aber es ist halt nicht nur ein Kleid. es ist ein Symbol. Ich habe noch nie ein solches Kleid in einer solchen Größe besessen oder angehabt. Weil ich dachte, dass das NICHT GEHT. Es ist das Kleid, das ich wollte, an einem Körper, den ich vorher noch nie wirklich wollte. Und obwohl ich ihn noch immer jederzeit gegen den von Victoria Silvstedt eintauschen würde ; ), habe ich ihm jetzt was geschenkt, weil ich weiß, dass er bleibt. Ein gelbes Kleid, in das ich nicht mehr hineinschrumpfen muss, ist kein aufgeschobenes Leben, sondern Realität und JETZT. Und das ist für mich völlig neu. Das geht alles jetzt. Ha, das ist doch verrückt!

Mein ersten Gedanken waren allerdings die alten: Au weia. Hier wären wir nun also endgültig an den Grenzen des "So-tun-als-ob" angelangt - sogar im freundlichen, körnigen Blick der Webcam. Es ist wie mit dem Schwimmen. Das hier ist ein Kleid, in dem ich allenfalls durchs Bild husche. Also Kinder, in keiner der 100 Milliarden Galaxien werdet ihr mich voraussichtlich wirklich jemals SO antreffen. Glücklicherweise muss man die runden Knie ja nicht mit aufs Foto nehmen, aber es wird halt ein wenig schwierig, ohne sie in die Stadt zu laufen.

Mein zweiter Gedanke war: Nun lass das doch erst einmal sacken. Du bist ja schließlich noch neu im Geschäft des Hier-und-Jetzt. Und das nächste Mal trägst du einen hautfarbenen BH, denn - oh, was für eine Ironie - das Kleid ist tatsächlich ein wenig durchscheinend. Wenn schon herzeigen, dann doch bitte richtig. Obendrein entscheiden buchstäblich nur zwei winzige Knöpfchen am seidenen Faden über "angezogen" oder "Erregung öffentlichen Ärgernisses". Aber ich finde, es ist ein schönes Kleid. Und ich freue mich, dass ich es habe, und dass es halbwegs passt.

Die folgenden Bilder sind Ausschnitte aus dem Filmchen (echte Film Stills diesmal, was sagt man dazu? ; )).

NH

 

 

 






© Nicola Hinz 2012

Kommentare:

  1. Runde Knie, runde Schnie...
    Es schaut sexy aus, schön, weiblich und elegant.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, sehr gut!

    Und die Knie zählen nicht als Ausrede! Die kannst Du für's erste immer noch mit schönen Leggings verhüllen. Wird ja eh Herbst jetzt.

    Meine Knie sind auch nicht so klasse. Die sind dicker, als es ihnen zusteht. Ist natürlich nur meine Meinung.

    Obwohl: ein Hausarzt sagte mir mal, als ich zarte 19 war, so eine ausgeprägte Fettansammlung (Lipödem!) oberhalb des Knies hätte er ja noch nie gesehen. Und griff fasziniert rein.

    Ist natürlich Bullshit. Meine Knie sind mehr oder weniger normal. Etwas knubbelig halt. Und Ironie ist es auch, dass der gute Herr Doktor höchstselbst sehr übergewichtig war. Und außerdem an Narkolepsie litt und während der Konsultation einschlief. Also, dann hab ich aber lieber fette Knie.

    Ach ja, ich wollt noch nen Buchtipp loswerden, vielleicht kennst Du das ja noch nicht: Lob des Essens von Susie Orbach. Ist ein kleines, kompaktes Büchlein. Und hat mir nach langen Jahren vollkommen gestörten Essens wieder beigebracht, was mein Körper eigentlich möchte. Das Antidiätbuch von der ist ja eh ein Klassiker, aber dieses kleine Büchlein ist jeden Cent wert.

    Jetzt aber genug mit Blabla, ich muss arbeiten :-)

    AntwortenLöschen
  3. Chique!

    Steht dir!

    Was trägst du denn sonst, wenn du dich aufhübschst? Weniger bunt? Weniger figurbetonte Wallewalle-Gewänder?

    Ich würde einen gescheiten BH drunter anziehen, der mehr von der Seite in die Mitte quetscht... eh voilá! Candybeachens super-duper-mega-steiles WOW-Outfit.

    Wegen der Knie: Dann zieh es halt beim Skaten an... mit Knieschonern :-)

    DEFINITIV zu schade zum mottigen Abhängen im Schrank.


    Viele Grüße Aus Bochum. E.

    AntwortenLöschen
  4. Wahnsinn!
    Ich mag das Kleid, du siehst echt toll darin aus!
    Und die Bilder, von der langsamen Annäherung, gefallen mir ebenfalls.
    Als ich zuerst den Text gelesen habe, dachte ich du huschst nur durchs Bild, aber nein... wunderbar präsentiert ;)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  5. @lizzz
    Er griff dir ans Knie und schlief dann ein? Das erinnert mich an jemanden, den ich mal kannte... ; ).

    Die Grundausstattung von Susie Orbach kenne ich, aber "Lob des Essens" noch nicht. Ich werde es mal gleich bestellen. Im Augenblick liegt "Bodies" von ihr auf meinem Bücherstapel.

    @E.
    Wenn ich das alles in die Mitte quetsche, kann ich nicht mehr gucken! ; ) Na, ich werde mal sehen, ob ich passendes Gestänge finde. Freut mich sehr, dass es dir gefällt!

    @Zuckerpudel
    Danke, meine Liebe - ich werde es jetztt erst mal bügeln und mich dann noch mal für ein echtes Foto in Positur werfen. Mit Windmaschine, Knien und allem! ; )

    Herzliche Grüße
    Nicola

    AntwortenLöschen
  6. Was mir ja als erstes auffällt ist das der Gesichtsausdruck im kleinen Gelben viel, viel fröhlicher ist und sich hinterher der Farbe des Tshirts anpasst....
    Das Gesamtpaket wirkt toll, da achtet kein Mensch auf Knie.

    liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  7. @allerbestes
    Hahaa, ja tatsächlich - die "graue Dame"! Ist mir vorher nicht aufgefallen. : )

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,
    Ich mag dein kleines Gelbes, es knallt, es macht sexy und es steht dir :-)

    AntwortenLöschen
  9. Wow! Als Make-up Artist/Stylistin muss ich sagen, das Kleid betont deine Proportionen perfekt! Und als Mini-Modell mit extrem dünnen Beinchen kann ich dir nur sagen, knochige Knie sind auch nicht der Hit, und frag nicht, wieviel ich zu Fuß und Treppen gehe, damit ich wenigstens sowas wie Waden habe! Aber das stört nur mich, alle anderen finden meine Beine großartig. Nun denn, wieso sollte ich mich dann querstellen, ist es halt so. Und her mit dem Mini!

    LG
    MizzLizz

    AntwortenLöschen

Kommentare müssen zur Veröffentlichung freigegeben werden. Danke für eure Geduld.